✓ Aktion: ab 20 € versandkostenfrei im Besserschmecker-Shop bestellen

Zur Kur in den Augustiner Kurgarten nach München

Eine Kur in einem Münchner Biergarten? Wenn man sich auf eine Kur begibt, dann macht man das, um seinem Körper und seiner Seele etwas Gutes zu tun. Und genau das habe ich gemacht! Wohlfühlen gepaart mit Genuss und Tradition.


Lieblingslokal? Ja, der Kurgarten gehört sicherlich dazu. Für mich jedenfalls. Hier passt einfach alles: angefangen von der Münchner Wirtshauskultur mit dem wunderschönen Biergarten, dem Ambiente innen, dem freundlichen Personal -ja, das gibt es auch in München! Und natürlich einer Küche, die alles bietet, was das Herz begehrt! Genuss pur - von traditionell bis modern! Wenn ich hier bin, dann habe ich immer das Gefühl, ich bin in einer kleinen anderen Welt. Eben auf Kur!

Der Kurgarten – Das Anwesen

Umgeben von altehrwürdigen Villen und kleinen Häuschen Mitten im Stadtteil München-Laim, in der Nähe des Hirschgartens, liegt der Augustiner Kurgarten. Ein traditionelles Münchner Wirtshaus mit einem kleinen, typischen bayerischen Biergarten. Kein Lokal für Schickimicki und Massenabfertigung. Eher ein Geheimtipp. Hier findet man Ruhe und Gemütlichkeit, ganz wie das Umfeld es vermuten lässt. Viele Bäume säumen die Umgebung.

Man merkt schon beim Betreten des Grundstückes, dass man sich hier auch mit kleinen Dingen liebevoll beschäftigt: Pflanzen-Arrangements, Deko-Elemente. Alles passt zum authentischen Stil.

Der Kurgarten – Das Restaurant

Tradition und Altmünchner Wirtshausstil wird hier groß geschrieben. Man will absolut authentisch sein. Was erwarte ich von so einem Wirtshaus? Einen Biertresen, rustikale schwere Möbel, die entsprechenden Elemente an den Wänden wie alte Bilder oder Hirschgeweihe. Und all das finde ich hier. Bayerische Gemütlichkeit. Ein Stammtisch darf nicht fehlen – tut er auch nicht. Die Tische sind eher größer, was auch dafür spricht, dass man sich mit fremden Menschen mischt. Bayerische Gastfreundlichkeit und Gemütlichkeit eben.

Der Kurgarten – Das Essen

Freundlich begrüßt mich der Wirt, der Fritz, ein waschechter Österreicher, der durch seinen vielen Jahre in München mittlerweile praktisch ein Münchner ist. Er steht am Eingang. Reinlassen darf er mich heute nicht, denn Dank Corona gibt es heute nur to-go: Gickerl-Aktion steht heute auf dem Programm. Ich freue mich sehr auf dieses halbe Hendl.

Normalerweise darf ich aus einem feinen Wirtshaus-Angebot auswählen. Die Speisekarte bietet eigentlich alles, was das Herz begehrt. Die Wirtshaus-Klassiker selbstverständlich, aber auch moderne Sachen speziell interpretiert: Burger, Veggie, Salate, usw...

Heute bekomme ich einen Gockel plus hausgemachten Kartoffelsalat und Vogerlsalat. Unterwegs zum Schloß Nymphenburg finde ich ein Plätzchen zum Sitzen und Essen. Ist ja leider to-go-Time. Macht nix, das Essen schmeckt mir wie immer außergewöhnlich gut. Zart, saftig, gschmackig. Der Fritz würde sagen: lässig halt. Ja, ganz genau!

Das Essen ist wieder mal ein Genuss!

Schloß Nymphenburg - Unser Ex-König praktisch um die Ecke

Nur ein paar Schritte vom Kurgarten entfernt ist einer der aus meiner Sicht schönsten Parks Bayerns mit dem wunderbaren Schloss Nymphenburg. Viele Wasserläufe und Brunnen finden sich hier. Ich denke mich in die Zeit, als hier noch die Könige regierten, allen voran unser Ludwig II. Bestens renoviert erstrahlen die Gebäude in prächtigem Glanz.

Viele Menschen sind heute nicht unterwegs, weil es schlechtes Wetter hat und die ganzen Touristen eben fehlen. Ich genieße den Spaziergang im Park um so mehr. Ich stelle mir die Frage, in welchem Gebäude ich mich am meisten wohlfühlen würde… träumen darf man ja, gell!

Trotz regnerischem Wetter geht ein wunderbarer, entspannender Ausflug zu Ende. Viele schöne Bilder und Eindrücke, bissl geträumt und vor allem lecker gegessen.

Wer auch mal den Kurgarten besucht, bitte bestellt doch dem Fritz liebe Grüße von mir!

An Guadn und eine erholsame Kur wünsche ich Euch!

Augustiner Kurgarten – Einkehren, Genießen, Wohlfühlen (augustiner-kurgarten.com)